21. Oktober 2020

#Serienempfehlung: HAUSEN

Von Marco Schilke

HAUSEN ist die neue Eigenproduktion von Sky Deutschland und erstmals betritt der Privatsender das Terrain des Horrors. Für die Serie verantwortlich zeigen sich Till Kleinert und Anna Stoeva, die bereits im Genre durchaus Bekanntheit erfahren haben. Auf dem Regiestuhl hat Thomas Stuber Platz genommen.

© Sky

Wir haben die ersten beiden Episoden gesehen und möchten die achtteilige Horrorserie kurz vorstellen:

Darum geht es in HAUSEN:

Nach dem Tod seiner Mutter ziehen der 16-jährige Juri und sein Vater Jaschek in einen heruntergekommenen Plattenbau am Rand der Stadt. Während Jaschek versucht, als Hausmeister des Gebäudes eine neue Existenz für sich und seinen Sohn aufzubauen, entdeckt Juri nach und nach, dass das Haus ein bösartiges Eigenleben hat und sich vom Leid seiner Bewohner ernährt. Um es zu bekämpfen, muss Juri die teils feindselige, teils apathische Blockbevölkerung zur Zusammenarbeit bewegen – und sich gegen seinen Vater auflehnen, der immer mehr in den Bann des Hauses gerät. (Quelle: Sky)

HAUSEN ist eine sehr düstere Serie, die ihre ganz eigene Atmosphäre aufbaut. Die Story ist genauso mysteriös und skurril, wie ihre Charaktere. Und das macht den ungemeinen Reiz dieser Serie aus. HAUSEN hat viele Einschläge von Steven King parat und erinnert mit seiner düsteren Art stark an DARK – und das im positiven Sinne.

© Sky

Sky wird die ersten beiden Episoden von HAUSEN im Rahmen eines Kinoevents ausstrahlen. Am 22.10.2020 und am 23.10.2020 habt ihr die Möglichkeit die Folgen in ausgewählten Kinos sehen zu können, ehe die Serie regulär ab dem 29.10.2020 täglich ab 20:15 Uhr in Doppelfolge zu sehen sein wird.